Startseite

Mit deinem letzten Atemzug

Worum geht’s?

Die bombastische Met-Gala ist eigentlich der gesellschaftliche Höhepunkt des Jahres in Manhattan. Doch dann stürzt Virginia Wakeling, eine steinreiche Witwe und großzügige Mäzenin, vom Dach des Kunstmuseums. Schnell zeigt sich: Es war Mord. Und auch der Mörder scheint gleich festzustehen: Ivan, der über zwanzig Jahre jüngere Personal Trainer und Geliebte der Witwe. Doch wie die Polizei es auch dreht und wendet, sie findet keine Beweise gegen ihn. Drei Jahre später soll Laurie Moran den Fall mit Hilfe ihrer TV-Sendung »Unter Verdacht« endlich aufklären. Je näher sie das Umfeld der Verstorbenen kennenlernt, desto klarer wird ihr, dass es eine Vielzahl weiterer Verdächtiger gibt: Virginias erwachsene Kinder und Verwandte ebenso wie ihre angeblich allerengsten Freunde. Und eine Person darunter hat überhaupt kein Interesse daran, dass Laurie der Wahrheit näher kommt …

Meine Meinung

Auch der 5. Teil dieser Reihe um Laurie Moran hat mich überzeugt. Obwohl der Aufbau der Geschichte in allen Teilen gleich ist, ist es immer wieder sehr spannend mitzuerleben wie Laurie den wahren Täter findet. Weiterlesen „Mit deinem letzten Atemzug“

Werbeanzeigen
Startseite

Das Ritual von London

Worum geht’s?

London ist immer eine Reise wert. Und wenn Sie schon mal da sind, empfehlen wir Ihnen einen Besuch im Emporium Arcana, dem Zauberladen des Magiers Alex Verus. Bis vor kurzem gab es hier zum Beispiel einen magischen Wunscherfüller. Doch er wurde gestohlen. Die junge Luna versuchte, mit ihm einen Fluch zu brechen, um endlich mit dem Mann zusammensein zu können, den sie liebte. Doch magische Wunscherfüller machen nie nur das, was man ihnen aufträgt, und sie fordern immer einen schrecklichen Preis. Während Alex Verus alles versucht, um Luna zu schützen, und nebenbei skrupellose Magier bekämpft, wird ihm eines klar: Die Freundschaft mit einer Spinne ist unbezahlbar!

Meine Meinung

Auch in diesem Teil der Reihe um den Londoner‘ Magier Alex Verus beweist Benedict Jacka sein unfassbares Talent zum Schreiben. Weiterlesen „Das Ritual von London“

Rezensionen · Startseite

Love. Her. Wild.

Worum geht’s?

Mit seiner Ehrlichkeit, seinem Blick für das Wesentliche und tiefer Romantik hat sich Atticus auf seinem Instagram-Account @atticuspoetry in die Herzen hunderttausender von Menschen geschrieben, er gilt als einer der bekanntesten Instagram-Poeten.

In eindringlichen Worten hält er sowohl die kleinen als auch die allergrößten Augenblicke des Lebens fest: den ersten flüchtigen Blick einer neuen Liebe in Paris, Nacktbaden in einer lauen Sommernacht, während einer nächtlichen Autofahrt laut einen Song im Radio mitsingen, ein Glas alten Whiskey trinken und dabei zusehen, wie die Sonne in der Wüste untergeht.

Meine Meinung

Von Atticus hatte ich vor dieser Gedichts- und Notizsammlung bisher einiges gehört, denn seine Zitate sieht man zeitweise überall, ob Instagram, Twitter oder Tumblr ist ganz egal. Weiterlesen „Love. Her. Wild.“

Startseite

Der Mann der Sherlock Holmes tötete

Worum geht’s?

Arthur Conan Doyle tritt in die Fußstapfen seiner berühmtesten Figur Sherlock Holmes: Weil Scotland Yard keinen Anlass sieht, den Mord an einem augenscheinlich leichten Mädchen aufzuklären, macht er sich selbst auf die Suche nach dem Mörder. Er schleicht durch die dunklen Straßen des viktorianischen London und landet an Orten, die kein Gentleman betreten sollte. Etwa hundert Jahre später ist ein junger Sherlock-Fan in einen Mordfall verstrickt, bei dem Doyles verschwundenes Tagebuch und einige Fälle seines berühmten Detektivs eine wichtige Rolle spielen. Zwei Morde, zwei Amateurdetektive, zwei Welten – und ein großer Lesespaß!

Meine Meinung

Dieses Buch spielt in zwei Zeitebenen, zum einen in 2010 als das verschwundene Tagebuch von Arthur Conan Doyle plötzlich aufgetaucht ist. Zum anderen geht es zurück ins Jahr 1900 zu genau dem Zeitpunkt in dem es in diesem verschwundenen Tagebuch gehen soll. Der Leser bekommt einen sehr guten Einblick in die jeweiligen Geschehnisse der einzelnen Fälle, mal aus der Sicht des Autors Arthur Conan Doyle und mal aus der Sicht von Harold White, der sich auf die Suche nach dem Mörder des Alex Cale macht, natürlich in der Hoffnung, gleichzeitig das verschwundene Tagebuch zu finden. Er möchte endlich das große Geheimnis lüften um das seit 100 Jahren gerätselt wird. Weiterlesen „Der Mann der Sherlock Holmes tötete“

Startseite

Das Bekenntnis

Worum geht’s?

Oktober 1946 in Clanton, Mississippi. Pete Banning ist einer der angesehensten Bürger der Stadt. Der hochdekorierte Kriegsveteran hat es als Oberhaupt einer alt eingesessenen Familie mit dem Anbau von Baumwolle zu Reichtum gebracht. Er ist ein aktives Mitglied der Kirche, ein loyaler Freund, ein guter Vater, ein verlässlicher Nachbar. Doch eines Morgens wendet sich das Blatt. Pete Banning steht in aller Früh auf, nimmt ein leichtes Frühstück zu sich, fährt zur Kirche und erschießt den Pfarrer. Die Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Die Gemeinde ist erschüttert, und es gibt nur eine einzige Frage: Warum? Pete Banning aber schweigt. Sein einziger Kommentar lautet: „Ich habe nichts zu sagen.“ Und auch als ihm die Todesstrafe droht, bricht er sein Schweigen nicht. Ein Aufsehen erregender Prozess beginnt, an dessen Ende in Clanton nichts mehr ist, wie es zuvor war.

Meine Meinung

John Grisham hat wieder ein so spannendes Buch geschrieben das man einfach nicht aus der Hand legen kann. Was mich am meisten allerdings verblüfft hat, der Mörder und seine Familie ist einem so sympathisch geworden. Weiterlesen „Das Bekenntnis“