Dein Herz ist mein Meer

Worum geht’s?

Diese wunderbaren Gedichte sind für alle,

die von jemandem träumen, die verliebt sind, die leiden, die einsam sind, die traurig sind, die jemanden vermissen, die Ermutigung brauchen oder Gründe, um hierzubleiben.

Dieses Buch ist für jeden von euch.

Courtney Peppernells Gedichte handeln von Liebe, Hoffnung und dem Leben und sind dabei so berührend echt, dass man sich ihrem Sog kaum entziehen kann. Unterteilt in verschiedene Gefühlslagen und liebevoll illustriert, ist dieser Gedichtband perfekt für einen Tag am Meer, einen Abend am Lagerfeuer oder eine Tasse Tee vor dem Kamin.

Meine Meinung

Wie bereits auf dem ersten Blick ersichtlich besitzt das Buch samt Gedichten einen deutlichen Bezug zum Meer beziehungsweise zum Wasser allgemein. Dabei wählt die Autorin das Motiv der Qualle – und obwohl mir noch nicht ganz klar ist, warum gerade eine Qualle die Gedanken verbindlichen soll, so wurde das Motiv doch durchgehend lobenswert ästhetisch umgesetzt. Ob Händchen (Tentakel ?) haltendes Quallenpaar, ein Individuum mit den zwei Hälften eines gebrochenen Herzens in den „Händen“ oder mit einem Reisekoffer unter dem „Arm“ – dem kreativen Ausleben des Gestalters wurden keine Grenzen gesetzt. Dabei besitzen die abgebildeten Quallen leider stets eine traurig dreinblickende Mimik, sodass man diese Wesen beim Lesen am liebsten in den Arm schließen würde.

Da dies nicht möglich ist, genügt man sich damit, mehr über ihre Geschichten (die die Geschichten aller Liebenden sind) herauszufinden. Warum bricht ein Herz? Was macht einen Morgen schön? Was bedeutet es zu Hause zu sein? Diesen und sehr vielen weiteren Fragen wird auf poetische Weise innerhalb meist kurzer Verse auf den Grund gegangen. Wie die meisten beliebten Gedichte dieses Jahrzehnts drehen sich die beschrieben Themen um gewonnene und verlorene Lieben. Für einige Leser mag dies zu sentimental sein, meiner Ansicht nach ist es jedoch genau das richtige – wie auch im Klappentext angepriesen – für einen Ausflug ans Meer oder einen regenerischen Abend am Kamin. Ob trostsuchend, hoffnungsbrauchend oder einfach verliebt – in den zehn verschiedenen, thematisch gegliederten Unterkapiteln ist für jede Gemütslage etwas dabei.

Dabei gefiel mir besonders das immer wieder kehrende Motiv des kleinen Schiffes auf dem weiten Meer – Mal ohne Segel, Mal mit ausgeworfenem Anker… Doch die Autorin zeigt uns, dass egal wie klein und einsam unser Boot ist, wie stark der Sturm wütet, und wie groß die Gefahr unbemerkt zu versinken auch sein mag – es Hoffnung gibt: „Aber vergiss nicht, dass du nie alleine bist, solange das Meer da ist.“.

Fazit

In diesem Gedichtsband von Courtney Peppernell wurden zahlreiche, mal kürzere, mal längere poetische Verse gesammelt und in verschiedene Kategorien unterteilt. Dies ermöglicht dem interessierten Leser die gewünschte Poesie in seinen Alltag zu bringen. Ob am Meer, am Kamin oder sonst wo – diese Verse regen zum Nachdenken an!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: