Abgetaucht

Worum geht’s?

Dreißig Jahre ist es her, dass Atlee Pines eineiige Zwillingsschwester Mercy entführt wurde und für immer verschwand. Atlee ist eine einzelgängerische FBI-Agentin geworden, aber das Trauma der Vergangenheit hat sie nie losgelassen. Sie macht sich daher auf in ihr Heimatstädtchen im provinziellen Georgia, um das Verbrechen von damals aufzuklären. Doch kurz nach ihrer Ankunft wird eine bestialisch ermordete Frau aufgefunden – mit einem Brautschleier über dem Gesicht. Wenig später taucht eine zweite Leiche auf, Atlee wird immer tiefer in den mysteriösen Fall gezogen. Und dann zeigt sich, dass es eine Verbindung zu Mercys Verschwinden geben könnte …

Meine Meinung

Dieses Buch ist der 2. Teil aus der Reihe um die Agentin Atlee Pine von David Baldacci. In dem 2. Teil liegt der Focus mehr auf das Geschehen was vor 30 Jahren passiert ist, die Agentin Atlee Pine reist mit ihrer Sekretärin in den Ort wo alles begann. Weiterlesen „Abgetaucht“

Ausgezählt

Worum geht’s?

Als Atlee Pine sechs Jahre alt ist, dringt ein Mann in ihr Kinderzimmer ein und entführt ihre eineiige Zwillingsschwester Mercy. Mercy taucht nie wieder auf, Atlee bleibt traumatisiert zurück. Knapp dreißig Jahre später ist sie zur einzelgängerischen FBI-Agentin geworden, die sich ein möglichst einsames Büro nahe des Grand Canyon gewählt hat. Eines Tages wird am Boden der Schlucht ein grausam aufgeschlitztes Maultier gefunden. Ein scheinbar harmloser Provinzfall. Doch dann stößt Atlee auf Spuren einer mörderischen Verschwörung, die bis in die obersten politischen Kreise reicht. Kann sie höchste Gefahr für Amerika und die Welt abwenden – und zugleich dem Entführer ihrer Schwester näher kommen?

Meine Meinung

In dieser neuen Reihe von David Baldacci geht es um eine Agentin vom FBI, die ihre Zwillingsschwester mit 6 Jahren verloren hat und bis heute nicht weiß was mit ihr geschehen ist. Dieses versucht sie herauszufinden, hauptsächlich aber widmet sie sich ihrer Arbeit und versucht herauszufinden was hinter diesem totem Muli steckt. Weiterlesen „Ausgezählt“

Die Wächter

Worum geht’s?

In Seabrook, Florida wird der junge Anwalt Keith Russo erschossen. Der Mörder hinterlässt keine Spuren. Es gibt keine Zeugen, keine Verdächtigen, kein Motiv. Trotzdem wird Quincy Miller verhaftet, ein junger Afroamerikaner, der früher zu den Klienten des Anwalts zählte. Miller wird zum Tode verurteilt und sitzt 22 Jahre im Gefängnis. Dann schreibt er einen Brief an die Guardian Ministries, einen Zusammenschluss von Anwälten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren. Cullen Post übernimmt seinen Fall. Er ahnt nicht, dass er sich damit in Lebensgefahr begibt.

Meine Meinung

Der Klappentext weckte meine Neugierde, es hörte sich nach einer interessanten Geschichte an, und ich wurde nicht enttäuscht. Weiterlesen „Die Wächter“

Letters of Note – Briefe die die Welt bedeuten

Worum geht’s?

Letters of Note ist eine Sammlung von 125 der unterhaltsamsten, inspirierendsten und ungewöhnlichsten Briefe der Weltgeschichte. Das Buch basiert auf der sensationell populären Website gleichen Namens – einer Art Online-Museum des Schriftverkehrs, das bereits von über 70 Millionen Menschen besucht wurde.

Von Virginia Woolfs berührendem Abschiedsbrief an ihren Mann bis zum höchsteigenen Eierkuchen-Rezept von Queen Elizabeth II. an US-Präsident Eisenhower, vom ersten aktenkundigen Gebrauch des Ausdrucks »OMG« in einem Brief an Winston Churchill bis zu Gandhis Friedensersuch an Adolf Hitler und von Iggy Pops wundervollem Brief an einen jungen weiblichen Fan in Not bis hin zum außergewöhnlichen Bewerbungsschreiben von Leonardo da Vinci zelebriert und dokumentiert Letters of Note die Faszination der geschriebenen Korrespondenz mit all dem Humor, der Ernsthaftigkeit, der Traurigkeit und Verrücktheit, die unser Leben ausmachen.

Meine Meinung

Falls Sie in der Reise durch das weite Internet schon einmal auf das besondere Online-Museum „Letters of Note“ gestoßen sind und ein heimlicher Bewunderer der heute leider aus der Mode geratenen schriftlichen Korrespondenz sind, werden sie bestimmt eine Weile bei der außergewöhnlichen, bunten Sammlung von weltweit verschickten Brief verweilt haben. Selbstverständlich sind die Schriftstücke auch dort gut aufbereitet und dargestellt, sie stehen jedoch in keinem Vergleich mit dieser gebundenen Ausgabe. Wo soll man bei einem mit so viel Detailverliebheit und Raffiniertheit gestalteten Werk anfangen? Weiterlesen „Letters of Note – Briefe die die Welt bedeuten“

Die Traumdiebe

Worum geht’s?

Kanada nach der Klimakatastrophe: Die Welt ist hart und unmenschlich geworden. Die Menschen haben die Fähigkeit zu träumen verloren. Nur die wenigen überlebenden Ureinwohner können es noch – und werden deswegen gnadenlos gejagt. Der 16-jährige Frenchie hat so seine ganze Familie verloren. Aber er hat eine neue gefunden: Träumer wie er, die gemeinsam durch die Wildnis des Nordens ziehen, immer auf der Flucht vor den Traumdieben. Ein paar Kinder und Jugendliche, einige Erwachsene und die wunderbare, rebellische Rose. Kann die Macht ihrer Geschichten und das Wissen ihrer Ahnen sie schützen?

Meine Meinung

Der mysteriöse Titel und das undeutliche Cover, ein regenverhangener Berg, haben mich zunächst sehr neugierig gemacht, da sie so gar nicht zu dem Bild einer typischen Dystopie passen. Dies lässt sich wohl am einfachsten dadurch erklären, dass diese Geschichte auch nicht einfach nur eine Dystopie ist. Merkwürdigerweise ist sie aber mehr und weniger als das zugleich. Weiterlesen „Die Traumdiebe“

Triumph und Fall

Worum geht’s?

Im Londoner East End verkauft der junge Charlie Trumper Obst und Gemüse auf der Straße. In sehr ärmlichen Verhältnissen lebend, träumt er davon, einmal das größte Kaufhaus der Welt zu besitzen. Aber die Zeiten sind hart, und der Erste Weltkrieg reißt Charlie zunächst aus seinen Träumen. Doch auch die schlimmsten Feinde und Widerstände, selbst eine große tragische Liebe können ihn nicht aufhalten … In seinem großen Epos schildert Jeffrey Archer den Weg seines Helden über mehrere Jahrzehnte, aus den finsteren Gassen Whitechapels in die Welt der Reichen und Mächtigen – und seinen Kampf, sich hier zu behaupten und gleichzeitig aufrecht zu bleiben.

Meine Meinung

Das Cover ist in typischer Jeffrey Archer Manier, zwei Personen mit dem Rücken vor einem großen Haus.

Der Roman beginnt mit dem Jahr 1900; der Leser bekommt gleich einen Eindruck von Charlie wie er zu dieser Zeit seinen Alltag erlebt. Weiterlesen „Triumph und Fall“

Artemis – Andy Weir

Allgemeine Infos

  • Titel: Artemis
  • Autor: Andy Weir
  • Verlag: Heyne
  • Seiten: 430

Worum geht’s?

Jazz Bashara ist kriminell. Zumindest ein bisschen. Schließlich ist das Leben in Artemis, der ersten und einzigen Stadt auf dem Mond, verdammt teuer. Und verdammt ungemütlich, wenn man kein Millionär ist. Also tut Jazz, was getan werden muss: Sie schmuggelt Zigaretten und andere auf dem Mond verbotene Luxusgüter für ihre reiche Kundschaft. Als sich ihr eines Tages die Chance auf einen ebenso lukrativen wie illegalen Auftrag bietet, greift Jazz zu. Doch die Sache geht schief, und plötzlich steckt Jazz mitten drin in einer tödlichen Verschwörung, in der nichts Geringeres auf dem Spiel steht, als das Schicksal von Artemis selbst. Weiterlesen „Artemis – Andy Weir“

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑